Gemeinsamer Moment

Stofffähnchen für die ganze Bevölkerung
Die Beflaggung der Häuser ist ein traditionelles Element des 15. Augusts und wurde 2020 noch stärker sichtbar gemacht. Alle Bewohnerinnen und Bewohner erhielten die Möglichkeit, ein kostenloses Stofffähnchen bei ihrer Gemeinde vom 11. bis 14. August abzuholen, um ihr Daheim festlich zu schmücken.

Leuchtendes Liechtenstein
Seit dem ersten Staatsfeiertag im Jahr 1940 ist die Krone auf Tuass ein beliebter Bestandteil des 15. Augusts und wurde über die Jahre mit dem Fackelzug entlang des Fürstensteigs und den Höhenfeuern erweitert. Diese Tradition hat in den letzten Jahren einen wachsenden Zuspruch gefunden und wird auf dieses Jahr nochmals ausgebaut. In enger Zusammenarbeit mit der Bergrettung wurden 2020 ab 21:30 Uhr die Höhenfeuer im ganzen Land sichtbar sein und sämtliche relevanten Gipfel des Landes beleuchtet.

Strahlende Gemeinden
In allen 11 Gemeinden haben von 21:30 – 24:00 Uhr ausgewählte Gebäude in den Landesfarben erstrahlt.

Fackelzug über den Fürstensteig
Personen, die beim Fackelzug mitwirken möchten, treffen sich um 18.00 Uhr beim Parkplatz «Sportanlage Leitawis», Triesenberg.
Shuttlebusse Richtung Gaflei stehen um 18:15 Uhr und 18:45 Uhr zur Verfügung.
Auch für den Rücktransport von Gaflei nach Triesenberg ist organisiert. Shuttlebusse: Gaflei nach Triesenberg: 23:0 Uhr / 00:15 Uhr / 01:00 Uhr

Es gibt nur wenig Parkmöglichkeiten in Gaflei – bitte unbedingt die Shuttlebusse benützen.

Die Fackelübergabe und das Briefing erfolgt direkt beim Parkplatz Gaflei von Mitgliedern der Bergrettung. Verantwortlich Remo Gstöhl.
Nach dem Fackelzug werden kalte und warme Getränke und Suppe und Kuchen für Personen die am Fackelzug teilgenommen haben, am Parkplatz Gaflei bereit stehen.

Bergfeste Ausrüstung, gutes Schuhwerk, Stirnlampe und Regenschutz sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Der Fürstensteig ist bei schlechter Witterung oder eintretendem Regen steinschlaggefährdet. Das Tragen eines Helmes wird daher empfohlen.

Der Fackelzug kann aus Gründen der Sicherheit nur bei passendem Wetter stattfinden und bei schlechtem Wetter abgesagt werden.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.
Das Mindestalter für die Teilnahme am Fackelzug ist 10 Jahre (bis 18 Jahre nur in Begleitung).

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Corona-Auflagen
Die Sicherheit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fackelzugs stehen für uns an oberster Stelle! Wir bitten Sie daher, alle zur Vermeidung von Ansteckungen getroffenen Regelungen zu respektieren und strikt einzuhalten. Wir versuchen mit unseren Massnahmen, unseren Teil dazu beizutragen – letztlich hängt aber sehr viel vom verantwortungsbewussten Handeln aller Teilnehmenden ab.

Maskenpflicht in den Shuttlebussen
Seit dem 6. Juli besteht für Personen ab 12 Jahren eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr. Masken stehen direkt in den Shuttlebussen zur Verfügung und werden von den Fahrern ausgegeben.

Kontrolle der Teilnehmenden
Um den Fackelzug durchführen zu können, muss die maximale Teilnehmeranzahl – auch wenn diese Veranstaltung im Freien stattfindet – genauestens kontrolliert werden. Alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Kontrollband, das während des gesamten Fackelzugs und der anschliessenden Verpflegungszeit sowie beim Rücktransport in den Shuttlebussen getragen werden muss.

Distanz halten
Ein Abstand von mindestens 1.5 Meter muss gewährleistet werden.
Auch in den Gastronomiebetrieben, in welchen die Verpflegung nach dem Fackelzug stattfindet, muss der Mindestabstand von 1.5 Meter zwischen den einzelnen Besucher-Gruppen eingehalten werden. Eine Maskenpflicht in den Gastronomiebetrieben besteht unter Einhaltung der Hygienevorschriften nicht.

Atemhygiene einhalten
Bedecken Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen und einem Taschentuch und entsorgen Sie dieses sofort.